Rosenblätter
Im Bandweberhaus des Freilichtmuseums gefertigte Bänder

Jrön un Jedön

Samstag und Sonntag, 27. und 28. Mai 2017, 10.00–18.00 Uhr

Eintritt für Erwachsene: 6,00 €; Kinder frei; Parkgebühr 3,00 €

Buntes Markttreiben herrscht am 28. und 29. Mai 2016 in der idyllischen Kulisse des Museumsgeländes. Von 10 bis 18 Uhr präsentieren über 80 Aussteller ihr Warenangebot zwischen Obstwiesen, Gärten und historischen Gebäuden. Die Hauptrolle beim Gartenmarkt spielen natürlich die Pflanzen, darunter Iris, Schmucklilien, Akeleien, Orchideen, viele weitere Zierpflanzen und Sommerblumen in großer Auswahl. Besonders vielfältig ist das Angebot an Tomatensorten und anderen Gemüsejungpflanzen, wie Paprika, Chili und Gurken. Auch Minzen, Lavendel und Küchenkräutern sind in unterschiedlichsten Geschmacks- und Duftrichtungen vertreten, darunter viele Raritäten.

Zum „Jrön“ kommt das „Jedön“ hinzu: Nützliche, praktische und schöne Dinge, die das Herz der Gartenfreunde höher schlagen lassen. Gartenmöbel, Messer, Körbe, Skulpturen, Schmuck, Land-Trödel, Keramik, Seife, Bücher, Web- und Filzwaren sowie Deko-Elemente aus Metall, Holz, Glas oder Ton. Auch die Feinschmecker können sich freuen, denn es gibt raffinierte Leckereien: Von Marmelade, Senf, Chutney und Gewürzen über französische Delikatessen, Käsespezialitäten, Olivenöl und Wein bis zu Brotaufstrichen, Trockenobst und Honig aus dem Museum.

Wie bisher wird es auch diesmal wieder ein fundiertes Beratungsangebot durch die Händler, die Imker sowie die Bergische Gartenarche geben, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum feiert. Erstmals dabei ist die neu gegründete Naturgarten Regio-Gruppe Bergisches Land. Führungen im Arche-Garten vermitteln Wissenswertes über den Anbau, die Zubereitung und den besonderen Wert der alten Landsorten.

Das Museum bietet ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Handwerksvorführungen, Postkutschenfahrten und Mitmach-Aktionen für Kinder. Die Museumsgaststätte Lingenbacher Hof und weitere Anbieter sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Der Förderverein des Museums schenkt das beliebte „Lindlarer Bauernbier“ aus. Am Kiosk „Gute Dinge“ gibt es vegetarische Gerichte, Süßigkeiten und frisch ge-brannte Mandeln. Nordkasse und Nordparkplatz des Museums sind geöffnet. Zusätzliche Parkplätze sind im Ortszentrum Lindlar vorhanden. Am Sonntag bringt ein Pendelbus die Besucher kostenlos vom Busbahnhof Lindlar zum Museumsgelände.

Bildergalerie (zum Vergrößern Bild anklicken)

Jrön un Jedön im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

  • Eine bunte Blumenpracht erwartet die Besucherinnen und Besucher
  • Besucherinnen und Besucher erhalten fachkundige Beratung von unserer Kräuterexpertin
  • Vorgezogene Pflanzen, teilweise mit Blüten, warten auf die Besucherinnen und Besucher
  • Gebundener Blumenstrauß mit unterschiedlich bunten Rosen und anderen Schnittblumen.
  • Das Angebot verschiedenster Pflanzen ist groß. Besucherinnen und Besucher schauen sich die Stände an.
  • Rote Gießkanne aus Zink, dahinter einer orangefarben blühende Mohnpflanze