Zweig
Im Bandweberhaus des Freilichtmuseums gefertigte Bänder

Kiosk aus Wermelskirchen

Beliebt bei Jung und Alt

Der in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts im bergischen Heimatstil errichtete, kleine Kiosk zierte einst den Marktplatz der Stadt Wermelskirchen. Das Büdchen diente Jahre lang als „Kiosk am Markt". Das Sortiment umfasste Zeitschriften, Tabak und Süßigkeiten. Nicht nur auf Kinder übte das "Büdchen" mit seinen Pfennigartikeln wie Mäusespeck, Lakritz und Wundertüten eine magische Anziehungskraft aus.

Architektonischer Blickfang

Über seiner hohen Sockelzone aus hiesiger Grauwacke erhebt sich das Hauptgeschoss in regionaltypisch mit Schiefer verkleideter Fachwerkbauweise. Sehr dekorativ wirkt der weit vorkragende, detailreich gestaltete Dachaufsatz.

Neuer Standort im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Das Büdchen musste der Erneuerung des Marktplatzes in Wermelskirchen Platz machen. Der Abbau und Umzug ins LVR-Freilichtmuseum Lindlar haben das Gebäude vor dem Abriss bewahrt. Nach behutsamer und fachgerechter Restaurierung wurde er im LVR-Freilichtmuseum Lindlar wieder aufgebaut. Als Kiosk 'Gute Dinge' mit einem vielfältigen Angebot erfreut er sich wieder großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Erbaut um 1935, Wiederaufbau ab 2009, Eröffnung Juli 2010 im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Eine historische Luftaufnahme in schwarz-weiß, zeigt den Kiosk am alten Standort in Wermelskirchen, um 1960

Der Kiosk auf dem Marktplatz in Wermelskirchen, um 1960.

Der Kiosk am Originalstandort, kurz vor dem Umzug ins LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Der Kiosk am Originalstandort, kurz vor dem Umzug ins LVR-Freilichtmuseum Lindlar.

Der bunt gestaltete Kiosk am neuen Standort im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Der bunt gestaltete Kiosk am neuen Standort im LVR-Freilichtmuseum Lindlar.



Weitere Gebäude in der Baugruppe Oberlingenbach



Weiterführende Links