Zweige mit Schnee
Blumen bei Der Bauer pflügt das Feld mit einem Pferdegespann um.
Auf Tischen sind viele verschiedene vorgezogen Pflanzen aufgebaut. Besucher schauen sich interessiert um.
Der Bauer pflügt das Feld mit einem Pferdegespann um.
Ein Schmied steht am Amboss vor dem Schmiedefeuer und bearbeitet das heiße Metall mit dem Hammer.
PS & Pedale: Historische Motorräder auf dem Gelände des LVR-Freilichtmuseums Lindlar
Im Bandweberhaus des Freilichtmuseums gefertigte Bänder

Mitmachprogramme

Museum erleben

Vielfältige Angebote für Gruppen und Schulen

Das LVR-Freilichtmuseum Lindlar versteht sich als ein zentraler Ort der außerschulischen Bildung im Bergischen Land. Jedes Jahr nutzen rund 10.000 Kinder und Jugendliche in Klassenverbänden und Kleingruppen das breitgefächerte museumspädagogische Angebot. Hier verbinden sich der Spaß am Entdecken und Erleben mit der anschaulichen und lehrplankonformen Vermittlung vergangener, teils fast vergessener Arbeitstechniken und Wissensbestände: ökologisch geprägt, nachhaltig gedacht, kreativ gelebt — und immer mit dem Ziel der möglichst barrierefreien Vermittlung signifikanter Alltagskompetenzen.

Das museumspädagogische Team des LVR-Freilichtmuseum Lindlar freut sich auf Ihren Besuch!

Das Faltblatt 'Schulen und Gruppen im LVR-Freilichtmuseum Lindlar' ist im Museumsladen erhältlich oder hier zum Download verfügbar.

Downloads

Beratung und Buchung

Kulturinfo Rheinland, Pulheim
Telefon 02234 9921-555
Fax 02234 9921-300
E-Mail
Hier geht es direkt zur Online-Buchung

Mitmachaktion Filzen im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Handarbeit

Wir weben mit Naturmaterialien, stellen aus Filz bunte Bälle, hübsche Bänder oder kleine Tierfiguren her oder flechten aus Weidenzweigen und rindenstreifen formschöne Körbe.

Weiter zu Handarbeit
Verschiedene Lederarbeiten liegen auf einem Tisch. Es sind zum Beispiel Lesezeichen, die mit bunten Bändern verziert sind

Kreativ und Nachhaltig

Nichts schmeckt so gut wie ein selbstgebackener Pfannkuchen, liegt so angenehm in der Hand wie ein eigener Handschmeichler oder ist so begehrt wie ein Armband aus Leder.

Weiter zu Kreativ und Nachhaltig
Eine Wabe, auf der Bienen sitzen, wird dem Bienenstock entnommen

Natur und Umwelt

Gemeinsam bestimmen wir Pflanzen an Wegesrand, erhalten Einblicke in die Lebenswelten von Bienen und Würmern oder ergründen mit Kescher und Lupe Teiche und Bäche.

Weiter zu Natur und Umwelt
Zwei Hände über einem mit Weizenkörnern gefüllten Jutesack. In den Händen liegen ebenfalls Weizenkörner

Landwirtschaft

Ob Deutsches Weideschwein oder Bergisches Geflügel: Im LVR-Freilichtmuseum Lindlar leben viele alte Nutztierrassen. Und auch auf den Äckern oder im Backes gibt es immer viel zu tun!

Weiter zu Landwirtschaft
Kinder waschen im Freien Wäsche am Waschbrett und in der Waschschüssel aus Holz

Haushalt

Wir tauchen ein in eine Welt ohne elektrischen Strom, kommen bei der Arbeit mit Haushaltsgeräten aus Großmutters Küche mächtig ins Schwitzen oder stellen leckere Marmelade her.

Weiter zu Haushalt
Ein Wandregal mit einer alten Küchenwaage, Kochbücher mit bergischen Rezepten und Gewürzen in Gläsern und Schütten

Küche

Nach historischen Rezepten von Agger und Sülz bereiten wir leckere Speisen, genießen die Bergische Kaffeetafel oder verarbeiten Wild- und Gartenkräuter zu köstlichen Gerichten.

Weiter zu Küche
Der Schmied erklärt den Besuchern in der Schmiede seine Arbeit

Handwerk

Gemeinsam arbeiten wir an unserer eigenen Lehm- und Fachwerkwand, stellen robuste Seile her oder lassen uns vom Schmied in die Geheimnisse des glühenden Handwerks einweihen.

Weiter zu Handwerk

Organisatorisches

An einem museumspädagogischen Programm können maximal 30 Personen ab fünf Jahre teilnehmen; mindestens zwei Begleitpersonen sind erforderlich. Große Gruppen werden geteilt: die einen setzen das gewählte Thema um, die anderen erkunden mit dem Museumsquiz das Gelände. Nach der Hälfte der Zeit wird getauscht. Eine Verlängerung ist für 25 € pro Stunde möglich. Der Museumseintritt ist in den angegebenen Preisen nicht enthalten; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie zwei Begleitpersonen sind frei.

Für Sie vor Ort

Kirsten Osthoff, Museumspädagogin
Telefon 02266 90 10-123
E-Mail:

Frederik Grundmeier, Volkskundler
Telefon 02266 90 10-120
E-Mail: