Zweig
Im Bandweberhaus des Freilichtmuseums gefertigte Bänder

Sattlerei

Sattler und Sattelmacher

In einer Sattlerei wurden früher in erster Linie Zügel, Zaumzeug und Pferdegeschirre gefertigt und Lederarbeiten durchgeführt. Entgegen der weit verbreiteten Annahme, fertigten die Sattler nur in wenigen Fällen komplette Reitsättel – sondern überließen diese Tätigkeit den Spezialisten – den Sattelmachern. Viele Sattler im ländlichen Bereich waren überwiegend mit Reparaturarbeiten beschäftigt. Diese Tätigkeiten führten sie häufig direkt auf den Bauernhöfen oder vor Ort in kleinen Handwerksbetrieben durch.

Zaumzeug

Ein weiterer Schwerpunkt der Sattlerei bestand in der Herstellung von so genannten Kummeten, steife gepolsterte Ringe, die dem Zugtier ( Pferde, Ochsen, Kühe ) um den Hals oder auf die Stirn gelegt wurden und Bestandteil des Zuggeschirrs waren. Die Anfertigung erfolgte passgenau für jedes Tier. Im Zuge der Industrialisierung der Landwirtschaft ging der Einsatz von Tierzügen drastisch zurück und dementsprechend sank die Nachfrage nach Geschirren.

Viele Sattler stellten sich nun auf die Herstellung anderer Lederprodukte um und fertigten Rucksäcke, Gamaschen, Gürtel, Hosenträger, Brieftaschen, Geldbörsen, Ledermöbel, Koffer , Hundeleinen und vieles andere mehr.

Handwerksvorführung des Sattlers in der Feilenhauerei aus Lindlar

Regelmäßig zeigt unser Sattler sein Handwerk im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Seine Werkstatt hat er in der Feilenhauerei. Hier fertigt er mit seinem speziellen Werkzeug vor Ihren Augen Gürtel, Geldbörsen oder andere Dinge aus Leder.

Wann ist der Sattler im LVR-Freilichtmuseum Lindlar?

Den Sattler treffen Sie zu verschiedenen Terminen im LVR-Freilichtmuseum Lindlar an.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Museumsladen und an der Museumskasse geben Ihnen gerne Auskunft über die aktuellen Vorführungstermine:
Telefon 02266 47192-0


Weiterführende Links